Sie sind hier: Fachbereiche > Gesellschaftskunde
 
 
Diese Seite zuletzt geändert am: 16.12.2006, 09:46

Der Fachbereich Gesellschaftskunde stellt sich vor.

Fachbereichsleiterin:Frau Mildbrandt

Inhalt

Bestandsaufnahme
Qualität des Fachunterrichts
Besonderheiten der Schule
Pläne

I. Bestandsaufnahme

Fachbereich Gesellschaftskunde umfasst die Fächer Geschichte, Sozialkunde, Erdkunde, Ethik und in der Sekundarstufe 2 außerdem das Fach Politikwissenschaften.

  • - in der Sekundarstufe 1 werden die Fächer im gesamten Kerngruppenverband unterrichtet
  • - in der Sekundarstufe 2 werden jeweils Grund- und Leistungskurse angeboten

Aktivitäten

  • - Projekt "Zeitzeugen"
  • - Ziel: Erarbeitung von unterrichtsbegleitenden Material zu dem Thema "Wie erlebten Schüler dieser Schule die Zeit?
  • - dazu werden ehemalige Schüler der Anna- Seghers- Oberschule von jetzigen Schülern zu festgelegten Zeiträumen interviewt. Es werden daraus Videoaufnahmen und Lesetexte erstellt. Derzeit erfolgt die Befragung von ehemaligen Schülern als Zeitzeugen der Nazizeit von 1933 bis 1945. Geplant ist außerdem die Weiterführung für den Neuanfang, also für die Jahre 1945 bis 1955
  • - Weiterführung der Schulchronik unter Anleitung von Frau von Frau Krzewina
  • - mit Hilfe der ehemaligen Schüler kann die Schulchronik ergänzt werden. Zum "Tag der offenen Tür" werden die Schulchronik und das Projekt "Zeitzeugen" ausgestellt.
  • - Vortrags- und Diskussionsreihen
  • - ein weiteres Anliegen unseres Fachbereiches ist die Fortsetzung der erfolgreich begonnenen Vortrags- und Diskussionsreihe, die auf Initiative von Frau Kirschstein und Frau Eggert zu aktuellen Themen begonnen wurden. Dabei wurden die Schüler der Sekundarstufe 2 aktiv die Planung und Durchführung der Foren einbezogen.

Hauptziel dieser Abende soll es sein, neben dem Wissenszuwachs auch die Kommunikationsfähigkeit der Schüler zu verbessern. Sie sammeln Erfahrungen im Umgang mit Parlamentariern und anderen Fachleuten und werden befähigt, ihr Wissen im Kontext anderer Sichtweisen zu erweitern und anzuwenden. Ein weiteres Anliegen dieser Diskussionsrunden soll es sein, die Schule im regionalen Wohnumfeld stärker zu repräsentieren und zu öffnen zum Beispiel mit Hilfe der Adlershofer Zeitung.

  • Kontakt zum Fachbereich Geografie der Humboldt- Universität
  • ein nächstes Ziel unseres Fachbereiches ist es, die Nähe zum Wissenschaftsstandort Adlershof noch mehr zu nutzen und vor allem Kontakte zum Fachbereich Geografie der Humboldt Universität zu knüpfen.
  • Bibliothekseinführung
  • Nutzung der Universitätsbibliothek im Erwin Schrödinger Zentrum
  • Besuch des Import / Exportshops im November
  • um das schulische Leben interessanter zu gestalten werden in unserem Fachbereich weiterhin Exkursionen und Schülerfahrten durchgeführt
  • Besuch von Museen und Ausstellungen z.B. " Story of Berlin",…
  • Durchführung von Exkursionen und Kursfahrten
  • z.B. Stadtexkursion Weimar, Berlin und Dahme- Wittstock, Besuch eines ehemaligen Braunkohlentagebau
  • Filmbesuche
  • z.B." Hotel Ruanda", "Die weiße Massai" und "Luther"
  • Schüleraustausch mit Israel
  • Veranstaltungen mit Gästen z.B. Zeitzeugen, Entwicklungshelfern
  • Teilnahme am "National Geografic Deutschlands"

nach oben

II. Qualität des Fachunterrichts

  • Erteilung des Unterrichts von Fachlehrern bzw. von Lehrern mit langjährigen, fachlich anerkannten Erfahrungen
  • Unterrichtsgestaltung nach didaktisch-methodisch modernen Gesichtspunkten, z.B. Gruppenarbeit, Partnerarbeit, Projekte, Arbeit mit verschiedensten Medien (Video, Internet, Zeitung, Zeitschriften, DVD)
  • Fachlehrer beteiligen sich an "PSE" und übertragen ihre Erfahrungen auf den Unterricht
  • Schüler werden durch Vorträge, Berichte, Präsentation u. a. auf besondere Art in den Unterricht miteinbezogen
  • die Lehrwerke entsprechen modernen schülergemäßen Ansprüchen
  • Themen und Inhalte folgen dem Rahmenplan
  • die Fachlehrer erstellen schulinterne Curricula und Bewertungsmaßstäbe auf der Grundlage der Rahmenpläne
  • die Schüler werden gezielt auf die Präsentationsprüfung im 10. Schuljahr vorbereitet
  • das Niveau des Könnens der Schüler wird auf die entsprechenden Stufen angehoben, die für den angestrebten Abschluss notwendig sind
  • Abstimmung/Absprache bei Klausurthemen vor allen in Hinblick auf das schriftliche Abitur

III. Besonderheiten an unserer Schule

  • es gibt kein Probehalbjahr
  • die Schüler arbeiten mit modernen Medien
  • das selbstständige Lernen steht im Mittelpunkt und die Schüler erwerben durch Tätigsein neue Fähigkeiten und Fertigkeiten
  • es gibt Förderkurse für langsame Lerner und es besteht in der Schule die Möglichkeit in der Hausaufgabenstunde, die Hausaufgaben zu erledigen
  • die Schüler haben das Recht versäumte Klassenarbeiten nachzuschreiben, wenn sie diese nicht aus eigenem Verschulden versäumten
  • die Lehrer entwerfen LEK auf Grundlage der Rahmenpläne und stimmen deren Bewertungen
  • in der Jahrgangsfachkonferenz ab
  • die Lehrer führen individuelle Gespräche mit den Schülern zu ihrem Können und beraten sie
  • Schülern mit Teilleistungsschwächen und Sonderpädagogischem Förderbedarf werden entsprechend den gesetzlichen Vorgaben unterstützt
  • Einheitliche Bewertung bei Kurzvorträgen und Schülerreferaten

nach oben

IV. Pläne

  • Schüleraustausch mit Israel weiterentwickeln
  • verstärktes Üben von fachspezifischen Arbeitstechniken bzw. Methodentraining, um die Schüler stärker zu befähigen sich selbstständig Wissen anzueignen

nach oben

 
 
↑ Seitenanfang ↑
 
© 2006 - 2017, Anna - Seghers - Schule
Design: B.Hoffmann und E.Hoecker | Template: Daniel Fuhrmannek
Das CMS System Websitebaker ist unter der GNU General Public License veröffentlicht. Autor des System ist Ryan Djurovich.