Sie sind hier: Traditionen > Partnerschule
 
 
Diese Seite zuletzt geändert am: 15.06.2009, 20:00

Mainz - wie es singt und lacht

Auf Einladung unserer Mainzer Partnerschule, der IGS Anna Seghers, besuchte ich diese zum Sommerfest am 06. Juni 2009 als Vertreterin unserer Schule.

Die ca. 580 km Entfernung sind kein Hindernis, denn uns verbinden bereits einige gemeinsame Erlebnisse und Erfahrungen. Ich erinnere an die Schulklasse mit ihrer Klassenlehrerin, Frau Schreiber, und an den Schulleiter, Herrn Poignie, die uns im vorigen Schuljahr besuchten, an zahlreiche E-Mails und Telefonate, in denen es um eine Schulpartnerschaft ging. Es gibt nur zwei Schulen in Deutschland, die den Namen der berühmten Schriftstellerin tragen: eine in Mainz, der Geburtsstadt, und eine in Berlin, der Stadt, in der Anna Seghers starb. Wir haben also viel Verbindendes und Ziel einer Partnerschaft ist es, sich gegenseitig kennen zu lernen, zu unterstützen und in stetigem Kontakt zu sein.

Kurz vor Beginn des Festes traf ich in Mainz ein: SOMMERFEST - also in Vorfreude auf Sonne, Wärme und viele fröhliche Stunden. Doch der Himmel über Mainz war grau, wolkenverhangen und es goss in Strömen. Seit Wochen hatte es in Mainz nicht geregnet und ausgerechnet am Samstag fing es an. Also musste umdisponiert wer-den: Alle Stände der Klassen kamen in Unterrichtsräume und die Festveranstaltung fand nicht auf dem Hof, sondern im Mehrzweckraum statt.

Am Eingang der Schule erwartete alle Gäste und Teilnehmer der Sprecher der El-ternvertretung, der ein kleines Infoblatt bezüglich der Koordination verteilte.

In dem Gewusel waren Schüler/Schülerinnen, Lehrer/Lehrerinnen, Eltern und Gäste kaum voneinander zu unterscheiden, Diese geschäftige Atmosphäre hatte aber nichts Hektisches, sondern eher etwas Einladendes. Ich wollte endlich erleben, wie in Mainz gefeiert wird, denn das Motto lautete:

Aus "Flower - Power" war zwar "Shower - Power" geworden, aber dennoch war die Stimmung gut.

Was aber hatten sich die Schüler/Schülerinnen und Kollegen/Kolleginnen einfallen lassen? Jede Klasse bot etwas an, z. B. Kienappelzielwurf

oder Schüler - Ebay.

Andere wiederum stellten in Projekten / im Unterricht Entstandenes aus oder verkauf-ten die Produkte.

Die Ausstellung, die mit einer rheinland-pfälzischen Partnerschule im Erdbebengebiet der Türkei organisiert wurde, zeigt Bilder, auf denen türkische Schülerinnen und Schüler ihr Deutschlandbild malen und umgekehrt die deutschen ihre Vorstellung von der Türkei darstellen.

Und weil Essen und Trinken Leib und Seele zusammenhalten, war auch für das leibliche Wohl gesorgt. An extra ausgewiesenen Ständen konnte man Bons käuflich erwerben, mit denen man dann an den von Eltern betreuten Ständen Salate, Burger, Kartoffelpuffer, Getränke, Kuchen u. v. a. m. bezahlte.

Das Festprogramm musste in den Mehrzweckraum verlegt werden, der recht klein und also voll mit Zuschauern war. Ab 12 Uhr war auf der Bühne viel anzuschauen, der Schulleiter und der Vorsitzende der Elternvertretung stellten die Pläne für den Bau eines weiteren Schulgebäudes vor, das später für den Unterricht der ab 2009/10 aufzubauenden gymnasialen Oberstufe dienen wird. Die Bläsergruppe, alle lernen ihr Instrument erst seit Herbst, trat auf, es gab Hip Hop,

bei dem es auch einige Zuschauer nicht mehr auf den Stühlen hielt,

und die Verleihung des Mathe - Känguru - Cups.

Es waren auch Vertreter der Anna - Seghers - Gesellschaft da, die natürlich eine Schulpartnerschaft sehr begrüßen und unterstützen. Die Vorsitzende, Frau Elsner, berichtete kurz über die Aufgaben und Ziele der Gesellschaft und die nächste Jah-restagung vom 20. - 22. November 2009. Alle sind herzlich eingeladen.

Auch ich hielt eine kurze Rede, in der ich mich für die Einladung bedankte, Grüße ausrichtete und Informationen über unsere Schule gab. Die Resonanz war groß.

Und nun ist es an uns, diese partnerschaftliche Zusammenarbeit zu pflegen, zu vertiefen und mit Leben zu erfüllen. Der nächste Schritt wird eine Vereinbarung sein, die die Rahmenbedingungen vorgibt, zu Beginn des kommenden Schuljahrs in Kraft treten soll und als Entwurf bereits vorliegt.

Auf verschiedenen Ebenen. wie z. B. Jahrgangsteams, Fachbereiche, Schulleitung ist eine Kooperation denkbar und sicher auch sinnvoll.

Klassenfahrten bereichern das Schulleben und eröffnen Horizonte, ein Studientag des Kollegiums auf den Spuren Anna Seghers' in Mainz könnte stattfinden.

Ich habe erleben dürfen, dass Mainz nicht nur im Sonnenschein und beim Karneval singt und lacht, sondern selbst, wenn es regnet und der Wetterstein vor der Hausmeisterwohnung einsam vor sich hinschaukelt.

Wer mehr Informationen haben möchte oder selbst in Kontakt mit unseren Kolleginnen / Kollegen treten möchte, kann sich gerne an mich wenden.

Birgit Burmeister
Verbindungslehrerin zur Partnerschule
11.06.2009

 
 
↑ Seitenanfang ↑
 
© 2006 - 2017, Anna - Seghers - Schule
Design: B.Hoffmann und E.Hoecker | Template: Daniel Fuhrmannek
Das CMS System Websitebaker ist unter der GNU General Public License veröffentlicht. Autor des System ist Ryan Djurovich.