Der Förderverein „Verein der Freunde der Anna-Seghers-Oberschule“ e.V. ruft in diesem Schreiben [PDF] zu Spenden für die Finanzierung der Ausbildung eines Autismusbegleithundes auf. Konkret handelt es sich um Marlin Schulz, der als frühkindlicher nonverbaler Autist, ein schweres Leben hat.

Weitere Informationen und die Bankverbindung des Fördervereins finden Sie in dem Schreiben zum Spendenaufruf [PDF] oder auch hier [PDF].

2013 foerderpreisFür hervorragendes schulisches Engagement erhielt der Schüler Philip Erdmann anlässlich der Abschlussveranstaltung der Anna-Seghers-Festwoche den diesjährigen Förderpreis des Fördervereins der Anna-Seghers-Schule. Den Vorstand des Vereins überzeugte insbesondere die Vielschichtigkeit, die das Wirken dieses jungen Mannes ausmacht.

Einen reichlichen Monat nach dem Benefizlauf wurde am 30. Mai auf unserem Schulhof die Spendenübergabe an die "Fünfte Hand" und den Förderkreis für strahlengeschädigte Kinder Belorusslands vorgenommen. Mit großer Dankbarkeit wurde von beiden Organisationen die jeweilige Spendensumme in Höhe von 3426,76 € symbolisch entgegengenommen.

Frau Braun fand ergreifende Worte und überreichte der Schule als Erinnerung an diese außergewöhnliche Aktion "Alesia", eine belorussische Schutzgöttin. Wir wissen mittlerweile, dass es dem am Herzen operierten Ivan Nesterov den Umständen entsprechend gut geht - in einem lieben Brief an unsere Schülerinnen und Schüler berichtet es selbst darüber und bedankt sich ganz herzlich für die ihm zuteil gewordene Hilfe. Auch Herr Prorath von der "Fünften Hand" zeigte sich überwältigt von der Höhe der Spende. Er versicherte uns, dass das Geld ausschließlich für die konkrete Betreuung

von Patenschaften verwendet werden wird. Unsere selbst laufaktive Schulleiterin Frau Jurzcyk würdigte noch einmal das Engagement der beteiligten Schülerinnen und Schüler. Dokumentiert wurde alles auch durch Herrn Ebner von der Adlershofer Zeitung, der in der Juliausgabe vom Abschluss der Benefizveranstaltung berichten wird.

J. Holler

Schöne Grüße aus Weißrussland

Ich heiße Wanja Nesterov. Ich bin 12 Jahre alt. Ich gehe in die 6. Klasse und lerne mit 11 weiteren Schülern zusammen. Ich habe einen Freund und der heißt Shenja. Ich liebe es mit dem Ball zu spielen. Ich lebe im Dorf Belaja zusammen mit meinen Eltern. Ich habe eine Schwester Nastja. Sie ist 1,5 Jahre älter als ich. Ich möchte Euch großen Dank aussprechen. Euch allen Kindern aus Berlin danke für die Hilfe, die Ihr geleistet habt. Dank Euch kann ich den Sportunterricht wieder besuchen und kann genauso gesund sein wie alle Kinder. Ich danke Euch, dass Ihr so mitfühlend, freundlich und verständnisvoll seid und gute Herzen und offene Seelen habt.

Ihr habt mir von neuem ein Leben geschenkt!

Mit Achtung und Dankbarkeit zu Euch

Wanja Nesterov

foerderpreis 2015 bearbeitetDer alljährlich ausgeschriebene Förderpreis des Fördervereins der Anna-Seghers-Schule wurde anlässlich des Neujahrsempfangs der Schulleiterin Frau Jurczyk an herausragende Schülerpersönlichkeiten verliehen. Die Preisträger für das zurückliegende Jahr 2014 sind der Adlershofer M. R. und der Altglienicker Oliver Arnold, die sich beide weit über das normale Maß hinaus insbesondere für das soziale Miteinander der Schülerinnen und Schüler unserer Schule engagiert haben. Nochmals herzlichen Gückwunsch.

J. Holler

/ / Beitrag und Bild wurden auf Wunsch einer der beiden Preisträger nachträglich bearbeitet (29.04.2020)

"Vor 20 Jahren haben wir hier an der Schule angefangen, unglaublich wie die Zeit vergeht." Zitat eines Abiturienten des Jahrgangs 2000.

.... Ab Anfang 30 stellen sich dann auch die ersten? unübersehbaren Fältchen ein. Manchmal ist das Leben doch gerecht :.

Aber viel bedeutsamer waren die zahlreichen interessanten Gespräche über alles, was das Leben so mit sich bringt. Dabei entstand bei mir der angenehme Eindruck, dass die (mehr oder weniger) jungen Menschen mitten im Leben stehen. Erstaunlich, was sich da so für Einzelne für Möglichkeiten eröffnet haben und wie diese zielstrebig genutzt wurden.

Ja und wie es den früheren "Paukern" so geht, wollten viele wissen....

Herzlichen Dank an all die aus dem 13. Jahrgang, die super verlässlich die Organisation unterstützt haben.

Auf ein Wiedersehen 2014.

Jörg Holler

Beim 7. Benefizlauf des Fördervereins der Anna-Seghers-Schule wurde von 1065 Läuferinnen und Läufern mit 9900,5 km ein neuer, überwältigender Streckenrekord aufgestellt. Dies entspricht in etwa der Strecke von Paris nach Peking. Herzlichen Dank allen, die am Freitag, dem 13.10.2017, zum Gelingen des 7. Benefizlaufes des Fördervereins der Anna-Seghers-Schule bei ultragutem Laufwetter beigetragen haben. Das betrifft natürlich sowohl diejenigen, die durch ihr Engagement die Absicherung des Laufes garantiert haben als auch vor allem die zahlreichen motivierten Läuferinnen und Läufer der Klassenstufen 1-13, nebst laufenden Eltern, Erziehern und Lehrern.

Allen, die mit ihren Spenden entsprechend des Beschlusses der Schülervertreter die Kindernachsorgeklinik Berlin-Brandenburg, das Tierheims Berlin, die Albert-Schweitzer-Stiftung und die Schule selbst unterstützen möchten, bleibt jetzt bis zum 24. November Zeit. Zeit, um das Geld entweder den LäuferInnen persönlich zu Abrechnung in der Schule auszuhändigen oder auch unter dem Stichwort "Benefizlauf" auf das Konto des Fördervereins zu überweisen. Voraussichtlich Ende November wird dann in der Schule die symbolische Spendenübergabe stattfinden.

Der Spendenstand wird ab sofort mindestens wöchentlich aktualisiert. Spendenbescheinigung werden auf Wunsch natürlich ausgestellt.

J. Holler

Spendenkonto: DE 17 1007 0024 0846 8688 00
Stichwort: Benefizlauf

Trotz der kurzfristigen Verschiebung gut besucht und coole Stimmung (besonders am Ende). Danke für die tolle Unterstützung durch SchülerInnen des 13. Jahrgangs und einige andere Engagierte.

Bis zum nächsten Jahr am 7.12.2018 - dann vielleicht auch wieder etwas länger.